Systemisches Anwalts-Coaching

Die Antwort liegt in Ihnen selbst

Coaching als populäres Instrument der Personal- und Persönlichkeitsentwicklung bringt Orientierung für Anwälte. Nicht selten kommen Anwälte an einen Punkt, an dem sie Orientierung suchen. Sie stellen sich die Frage, ob sie etwas optimieren können, ob ihr Rechtsgebiet zukunftsfähig ist oder ob ein Kanzleiwechsel Sinn macht.

Bei wesentlichen Entscheidungsfragen kann Anwalts-Coaching helfen. Es bietet die Möglichkeit, innere Blockaden zu lösen, Erkenntnisse zu generieren und Veränderungsprozesse konstruktiv anzunehmen.

Coaching ist eine vom Coachee (in meinem Fall also dem Anwalt oder der Anwältin) in Anspruch genommene, vertrauliche und ergebnisfokussierte Dienstleistung. Es unterstützt die nachhaltige Weiterentwicklung von Persönlichkeiten und Kanzleien und setzt auf Selbstlernprozesse. So können Veränderungen aus eigener Kraft und der Fähigkeit zur Selbstorganisation heraus angestoßen und umgesetzt werden.

Coaching bedeutet also einen Rahmen zu schaffen, in dem sich der Anwalt von seinem Ist-Zustand zu seinem persönlichen Ziel hinentwickelt und dieses erreicht. Coaching für Anwälte ist ein freiwilliger, nachhaltiger Selbstlernprozess.

Anforderungen an einen Anwalts-Coach

Als Coach unterliege ich der Verschwiegenheit. Das gilt auch, wenn ich auf Wunsch einer Kanzlei einen Mitarbeiter coache. Weitergegeben werden darf nur, was der Coachee ausdrücklich erlaubt. Ich gehe situativ vor, greife Genanntes auf und arbeite strukturiert. Dabei ist es wichtig, zunächst eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen, die Vertrauensentwicklung zulässt. Ich selbst halte mich zurück und gebe Anwälten Raum. Um diese Ruhe zu geben und glaubhaft auszustrahlen, helfen mir meine Lebenserfahrung und mein Beruf. Als Coach bewerte und berate ich nicht, sondern arbeite mit systemischen Fragen. Systemische Fragen sind eine Technik, die dabei helfen soll, Erkenntnisse zu gewinnen. Solche Fragen können im konkreten Anwalts-Coaching beispielsweise sein:

  • Wann wurde Ihnen zum ersten Mal klar, dass Sie eine Veränderung Ihrer aktuellen Situation in der Kanzlei/als Anwalt wünschen?
  • Was hätte sich geändert, wenn der von Ihnen gewünschte Veränderungsprozess in Ihrer Kanzlei bereits realisiert worden wäre?
  • Wie würde sich das Verhältnis zu Ihren Partnern/Mitarbeitern in der Kanzlei verändern?
  • Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie Ihr Ziel erreichen würden?

 

Anwalts-Coaching eignet sich beispielsweise bei:

  • Vorbereitungen auf neue Funktionen in der Kanzlei,
  • bei der Bewältigung schwieriger Situationen und persönlicher Krisen,
  • bei der Begleitung von Change-Management-Prozessen,
  • bei der Reduktion von Schwächen,
  • bei der Entwicklung der Persönlichkeit von Anwälten und dem Produktportfolio (Vertriebs-Coaching) sowie
  • im Rahmen des eigenen Karrieremanagements.

Was Anwalts-Coaching leisten kann

Anwalts-Coaching kann den Willen zur Zielerreichung und die Motivation intensiv stärken. Die Technik macht komplexe Situationen greifbarer und verkleinert die Kluft zwischen dem Selbst- und dem Fremdbild von Anwälten.

Gerade auch im Rahmen des sogenannten „Sparrings“ für Highperformer in Kanzleien ist Coaching eine sehr gute Technik, die das Potential hat, berufliche Zufriedenheit und professionelles Glück zu finden.

Anwalts-Coaching verbessert die Entscheidungskompetenz und reduziert Stress durch eine Erhöhung der Selbstorganisation.

Mein Ansatz für Ihr Anwalts-Coaching

Mein Ansatz für Anwalts-Coaching ist von einer sehr hohen Wertschätzung für meine Kunden und einem intensiven Verständnis für das Anwalts-Business geprägt. Mein Coaching ist individuell auf die Bedürfnisse meiner Kunden zugeschnitten. Ich arbeite situativ (auf Zuruf – auch bei akuten Problemen) und strategisch.

Vor jedem Anwalts-Coaching steht ein ausführliches Orientierungsgespräch am Telefon. Dieses ist für Sie kostenlos. Ein konkretes Angebot über Ihr Anwalts-Coaching erhalten Sie nach dem Telefonat schriftlich.

Interesse an einem Coaching?